Tapestry Komfort Sattelgurt Dressur

Tapestry Komfort Sattelgurt

Werbung: Der Tapestry Gurt wurde mir kostenlos von pferdefaible zur Verfügung gestellt, was mich jedoch nicht in meiner Meinung beeinflusst.

Seit Mai 2018 nutzen wir den Tapestry Sattelgurt. Leider hatten wir anschließend einige Sattelprobleme. Zuerst passte mein Sattel nicht mehr richtig und musste angepasst werden und dann habe ich mich noch für einen neuen entschieden. Nach dem Probereiten des neuen Sattels hatte ich das Gefühl, dass Blue mit seinem „alten“ Sattel, der zwischenzeitlich natürlich angepasst wurde, nicht mehr richtig rund lief. Da ich ausschließen wollte, dass es vielleicht doch am Sattelgurt liegt, habe ich daher eine relativ lange Testphase gewählt, ehe ich von meinen Erfahrungen berichte.

Die Beschreibung des Herstellers:
– stabile Brustplatte aus Echtleder, mit Neopren gepolstert
– „D“ Ring (aus Edelstahl, rostfrei) zum Befestigen eines Martingals oder eines Stollenschutzes
– Gurtenden aus Echtleder
– Schnallen aus Edelstahl, rostfrei
– International patentiertes Produkt

Der Tapestry Komfort Sattelgurt wurde für Pferde mit Gurtzwang und Problemen beim Gurten entwickelt.
Auch Pferde, die keine Probleme mit herkömmlichen Sattelgurten haben, laufen mit diesem Modell runder und zufriedener.
Das patentierte Design ermöglicht es dem Pferd frei zu atmen und bietet gleichzeitig einen festen und sicheren Halt.
Die natürliche Bewegung des Ellenbogens wird durch die schlanke Passform des Gurtes an dieser sensiblen Stelle nicht eingeschränkt.
Typische Druckpunkte des Sattelgurtes werden durch das Design des Komfort Gurtes deutlich reduziert.
Bei Pferden, die nach dem Gurten kurz treten und andere negative Reaktionen zeigen, kann der Effekt des Komfort Gurtes häufig schon bei der ersten Verwendung beobachtet werden.
Dennoch ist jedes Pferd unterschiedlich und benötigt möglicherweise eine gewisse Zeit, um sich an das neue Gurt-Gefühl und die Bewegungsfreiheit zu gewöhnen.

Der Gurt macht einen hochwertigen Eindruck und hat auch nach einigen Monaten normale Gebrauchsspuren. Grundsätzlich bin ich kein Fan von Sattelgurten, wo elastisches Material direkt an den Schnallen ist. Das ist bei dem Gurt von Tapestry jedoch anders gelöst, hier ist der elastische Teil nicht direkt an den Schnallen und der elastische Einsatz ist speziell verarbeitet.
Ich muss dazu sagen, dass Blue keinen Gurtzwang hat oder andere Anzeichen von Unwohlsein beim Gurten zeigte. Dennoch fand ich den Gurt spannend, weil er ja auch eine bessere Atmung ermöglichen soll. Davor bin ich fast ausschließlich mit einem Lammfell Mondgurt geritten. Auch hier hatte Blue schon eine Ellenbogenfreiheit, jedoch ist diese bei dem Taestry Komfort Sattelgurt natürlich noch mal deutlich besser.
Als ich den Gurt im Mai das erste Mal bei einem Ausritt getestet habe, hatte ich das Gefühl, dass Blue deutlich lockerer und lauffreudiger war. Ich war mir unsicher, ob das wirklich am Sattelgurt liegt, denn es war ja das erste Mal wo wir ihn benutzt haben, aber dieses Gefühl blieb.
Nach mehrmaligen Ausritten wo wir durchaus auch mal länger und flotter unterwegs waren, hab ich auch das Gefühl, dass Blue tatsächlich besser bzw. tiefer atmet. Das merkte man m.M.n. deutlich z.B. nach einer längeren Strecke, die leicht bergauf ging und die wir im Galopp geritten sind. Anschließend war die Atmung natürlich deutlich schneller. Das die Atmung anschließend erhöht ist, ist eigentlich normal und hatte er mit anderen Sattelgurten auch, jedoch etwas anders. Mit dem TCG Sattelgurt hatte ich das Gefühl, dass er, wenn er etwas aus der Puste ist, tiefer ein- und ausatmet als mit dem anderen Sattelgurt und die Züge entsprechend „länger“ waren . Auch bei der Dressur habe ich das Gefühl, dass er einen besseren Raumgriff entwickelt hat.

Tapestry Komfort Sattelgurt 1
Da das Gurten grundsätzlich bei Blue unproblematisch ist, kann ich natürlich nicht sagen wie der Gurt bei Pferden wirkt die z.B. Gurtzwang haben.
Der Sattelgurt liegt gut und scheuert bei uns trotz dickem Winterfell nicht. Auch der Sattel ist damit nicht gerutscht und hatte einen guten Halt, obwohl ich den Gurt nie extrem fest agenzogen habe, sondern eben „normal“.
Die Brustplatte scheint Blue ebenfalls als angenehm zu empfinden, obwohl diese recht starr wirkt. Sie ist aber auch schön gepolstert mit einer Art Moosgummi.  Das Leder kann man gut mit normalem Lederpflegemittel säubern und pflegen. Alles andere mache ich mit etwas Wasser und einer Bürste sauber. Somit ist der Sattelgurt natürlich deutlich pflegeleichter als z.B. mein Lammfellgurt.
Bei dem elastischen Material darf man natürlich nicht den Fehler machen zu fest zu gurten. Wobei der Gummi doch etwas schwerer zu dehnen ist, das geht nicht ganz so leicht, wie man es bei den Gurten kennt wo der elastische Teil direkt an den Schnallen sitzt.

Seit über einem halben Jahr nutze ich ausschließlich diesen Sattelgurt. Mich hat er wirklich positiv überrascht, da ich eigentlich nicht erwartet habe, dass man einen Unterschied merkt. Sicherlich reagiert jedes Pferd anders, aber wir sind mit dem Gurt sehr zufrieden.
Wenn das Pferd spezielle Probleme z.B. beim gurten hat ist es sinnvoll die Firma anzuschreiben. Sie sind sehr hilfsbereit was die Wahl der Länge oder auch spezielle Probleme betrifft.
Kaufen kann man den Gurt in schwarz und braun als Lang-, Kurz-, und Westerngurt bei www.pferdefaible.de.

Zum weiterlesen:
Testbericht: StripHair – nicht nur ein Helfer im Fellwechsel
Lammfellgurt – Christ vs. Mattes

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s