Alles nur gelogen?

Im Internet kann man schnell Lügen verbreiten. Ob Geschichten, die man erzählt, wirklich wahr sind, weiß eigentlich niemand so recht. Daher wurde auch mir an der ein oder anderen Stelle unterstellt, dass ich Geschichten erfunden habe. Dabei ging es zum einen um „Snowflake“ (dem 1. Fohlen von Bärli) und auch um die Vergangenheit von Blue und mir.
Aber was ist denn nun damit? Habe ich wirklich gelogen? Geschichten erfunden? Unwahrheiten zu einer Geschichte hinzugefügt?

snowflake

Fangen wir bei der Geschichte von „Snowflake in Heaven“ an.
Menschen die uns länger folgen, kennen vielleicht noch das Video von Snowflake. Ich habe das Video vor einiger Zeit auf „privat“ gestellt, da manche Kommentare wirklich unter der Gürtellinie waren. Das man mir unterstellte, die Geschichte sei erfunden und würde nicht stimmen war dagegen eigentlich harmlos.
Wer die Geschichte nicht kennt:
Bärli brachte 2001 ihr erstes Fohlen zur Welt. Es war ein Stutfohlen welches braun mit einer weißen Decke war. Somit bekam sie den Namen „Snowflake in Heaven“ und sie sollte mein Pferd werden.
Aufgrund eines Unfalls wurde Snowflake nur 3 Monate alt und wir mussten sie einschläfern lassen. Wir waren mit Bärli und dem Fohlen spazieren. Snowflake hatte in der Zeit aber schon eine ziemliche Bindung zu unserem Traberwallach Sammy aufgebaut. Eigentlich war der Spaziergang schon so gut wie vorbei. Snowflake lief während des Spaziergangs frei neben Bärli her, da aber auf dem letzten Stück eine Straße in der Nähe war, haben wir das Fohlen an den Strick genommen. Wir wollten die Wiese runter zu unserer Weide gehen, da wiehrte auch schon Sammy. Da ich das Fohlen führte, wurde ich von ihm getreten und es zog mir den Strick durch die Finger, wodurch ich sogar leichte Brandblasen bekam. Dann rannte Snowflake zu Sammy und bog den Weg über unserer Weide ein. Aufgrund von Bäumen sahen wir sie nicht mehr, aber wir hörten einen „Schrei“. Als wir unten ankamen, stand Snowflake nur noch auf 3 Beinen. Das rechte Vorderbein war komplett durchgebrochen und hing bloß an einem Hautfetzen. Für das Fohlen gab es keine Chance, wir mussten es einschläfern lassen und so ging Snowflake viel zu früh von uns.
Wir haben uns damals viele Vorwürfe gemacht, ich selbst habe mir lange die Schuld daran gegeben. Aber letztendlich unterschätzt man auch die Kraft, die so ein Fohlen entwickeln kann. Unfälle passieren, sie sind tragisch und man fragt sich anschließend immer „was wäre wenn“. Bloß ändern diese Überlegungen nichts und niemand kann einem sagen, ob es tatsächlich nicht so ausgegangen wäre, hätte man etwas anders gemacht.
Diese Geschichte ist leider komplett wahr, auch wenn ich mir selbst wünschen würde es wäre nicht so. Die Bilder bekommt man nie wieder aus dem Kopf und noch heute habe ich die Situation vor Augen. Obwohl es bald 16 Jahre her ist.

snowflake1

Auch bei der Vergangenheit von Blue und mir gibt es Dinge, die manche kritisch hinterfragen und zum teil als „Lüge“ empfinden. Ich möchte nicht unsere ganze Geschichte aufschreiben, dafür ist sie zu lang und es ist zu viel passiert. Hauptsächlich geht es dabei um den Kniebruch bzw. die Zeit danach. Aufgrund von Röntgenbildern wird zumindest der Kniebruch nicht infrage gestellt, aber alles was danach war.
Dass ich Angst vor Blue bekommen habe und ich ihn nicht mal mit Halfter führen konnte, da er völlig abdrehte. Der Kniebruch hatte bei Blue einiges verändert und auch hier kann ich sagen, dass alles der Wahrheit entspricht.
Mehr darüber findest Du hier: Blue und der Kniebruch
Dabei wurde mir ebenfalls viel unterstellt, ich wäre daran Schuld, dass er sich so Verhalten hätte usw.. Leider unterschätzen viele Menschen, wie eine „Krankheit“ und damit verbunden eine Umstellung der Haltung so ein Pferd doch verändern kann. Ich suche gerne die Fehler bei mir. Doch für Blues damaliges Verhalten konnte ich nichts und im Grunde konnte Blue auch nichts dafür. Es sind einfach seine Instinkte. Pferde sind Lauf- und Herdentiere. Nimmt man ihnen beides, dann können solche krassen Veränderungen hervorgerufen werden.
Oftmals hört man dann auch, dass es gar nicht stimmen kann, da es aus der damaligen Zeit keine Bilder und Videos gibt. Man muss sagen, dass die Zeiten damals einfach anders waren. Es war nicht immer eine Kamera zum aufnehmen vorhanden. Ich z.B. hatte damals noch gar keine Digitalkamera, deswegen gibt es auch nicht so viele Fohlenbilder von Blue. Das es aus dieser Zeit nichts gibt, finde ich selbst sogar schade, wobei ich ehrlich gesagt damals andere Sachen im Kopf hatte als der Gedanke an Bilder/Videos.

gelogen

Grundsätzlich habe ich nie bei den Geschichten die ich je erzählt habe gelogen. Auf nicht alle Dinge bin ich stolz und ich habe sicher auch meine Fehler gemacht. Doch es ist nicht meine Art unwahre Dinge zu erzählen bloß um Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich habe nichts dagegen, wenn Dinge hinterfragt werden, denn natürlich mag das ein oder andere für Außenstehende „merkwürdig“ klingen. Dennoch baue ich nichts auf Lügen auf, denn letztendlich würde so etwas früher oder später zusammenbrechen. Es bringt mir eigentlich nicht mal etwas Sachen zu erfinden, denn es gibt immer Menschen, welche die Wahrheit kennen.
Natürlich gibt es Menschen, die erfundene Geschichten erzählen – doch ich gehöre nicht dazu.
Nicht alle Geschichten die auf den ersten Blick vielleicht unwahr erscheinen, sind es auch tatsächlich. Etwas zu hinterfragen ist daher absolut in Ordnung, einem direkt etwas böses zu unterstellen dagegen der falsche Weg.
Vor allem sollte man nie vorschnell urteilen, wenn man nicht wirklich alle Hintergründe kennt bzw. nicht selbst dabei war.
Manche Sachen kann man sich nicht aussuchen. Mir wäre es lieber gewesen einige Ereignisse wären einfacher gewesen oder hätten überhaupt nicht stattgefunden. Aber die Dinge sind nun mal wie sie sind und darüber zu reden hilft oftmals beim verarbeiten.
Doch selbst den Leuten, die wirklich unangebrachte Kommentare verfasst haben und auf mich „losgegangen“ sind, wünsche ich von Herzen, dass sie niemals solche Dinge erleben.
Und ehrlich gesagt steht es meiner Meinung nach einem Außenstehenden nicht zu, darüber zu urteilen wer „Schuld“ hat.
Manchmal ist es besser nichts zu sagen und wenn doch, sollte man sich selbst mal versuchen in die Lage zu versetzen.
Denn oftmals ist es sehr leicht etwas zu sagen, wenn man nicht selbst in dieser Situation ist/war.


2 Gedanken zu “Alles nur gelogen?

  1. Liebe Aline,
    von Deinen Erfahrungsberichten mit Deinen Pferden und ganz besonders von Blue bin ich sehr begeistert!
    Neider, Besserwisser und Klugscheißer gibt es leider zu genüge! Aber ich hatte immer das Gefühl, dass Dekadenz im Pferdesport sehr stark vertreten ist! Deswegen, lass Dich nicht aufwühlen von solchen Dummschwätzern!

    ❤solidarische Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s