Was bedeutet eigentlich Seelenpferd/Herzenspferd?

Seelenpferd„Mein Seelenpferd/Herzenspferd“ ist etwas, was man mittlerweile sehr oft ließt. Ich gebe offen zu, auch ich bezeichne Blue als mein Seelen- bzw. Herzenspferd. Doch trotzdem gibt es oft ein großes Fragezeichen, wenn man sein Pferd als solches bezeichnet. Es gibt Menschen, die empfinden diese Bezeichnung als völligen Quatsch oder übertrieben. Das ist absolut ok wenn jemand dieser Auffassung ist, was aber nicht bedeutet, dass es so etwas nicht gibt.
In diesem Blogbeitrag möchte ich darauf eingehen, was ich unter einem Seelenpferd/Herzenspferd verstehe. Warum Blue für mich genau das ist, auch wenn jeder sicher eine etwas andere Definition hat.

Im Prinzip drückt diese Bezeichnung eine sehr innige Beziehung aus. Es gibt übrigens auch Seelenmenschen, nur wird dies nicht ganz so häufig thematisiert wie im Pferdebereich. Oft entwickelt sich so etwas auch mit der Zeit oder wir bemerken erst später, dass wir zu einem Tier irgendwie eine ganz besondere Bindung haben. Ich habe Blue nie von Anfang an als Seelenpferd bezeichnet, denn eigentlich hatte er zumindest auf den ersten Blick vieles was ich nie wollte. Doch ich muss auch gestehen, dass er mich in der ersten Sekunde wo ich ihn als Fohlen kennenlernen durfte auf eine ganz besondere Weise verzaubert hat. Vieles wurde mir tatsächlich erst später bewusst, wenn man noch mal zurück blickt auf alles was da so war. Blue war im Prinzip alles was ich nicht wollte, doch er war alles was ich brauchte. Heute weiß ich, dass es kein Pferd gibt, welches besser zu mir passen würde. Alles war genau so richtig wie es kam, auch wenn es anfangs nicht leicht war. Hätte ich Blue nicht gehabt, so bin ich mir sicher, dass ich nicht dort wäre, wo ich heute bin. Ein anderes Pferd hätte mir bestimmt genau so viel beibringen können, aber sehr wahrscheinlich nicht auf dieser Ebene wie Blue es getan hat.
Wenn wir ehrlich sind, so lernen wir unser Leben lang. Nicht nur im Pferdebereich, wir sammeln Erfahrungen und lernen immer dazu. Blue ist mein erstes eigenes Pferd, wir sind zusammen erwachsen geworden. Als ich jung war, hatte ich ganz andere Ambitionen und habe auch mein Pferd mit anderen Augen gesehen. Das bedeutet nicht, dass ich schlecht mit ihm umgegangen bin, aber meine Ziele lagen deutlich anders. Eigentlich wollte ich sogar auf Dressurturnieren starten. Das soll nicht bedeuten, dass es grundsätzlich etwas Negatives ist wenn man Turniere geht/gehen möchte. Doch mit einem Pferd, welches super Veranlagungen für die Dressur gehabt hätte, hätte der Weg sicher anders ausgesehen. Letztendlich bin ich froh, dass alles so gekommen ist. Ich habe viel über mich selbst gelernt und Blue war der beste Lehrer für mich. Er hat mir viel beigebracht und ja, ich würde behaupten unsere Beziehung zueinander ist eine ganz besondere. Meistens ist der Anfang mit einem Seelenpferd alles andere als harmonisch, sondern sehr holprig und schwer. Es ist die Zeit in der wir am meisten lernen. Tritt ein solches Pferd in unser Leben, dann stellt es häufig alles auf den Kopf, bringt uns an unsere Grenzen und anschließend zum umdenken. Sei es was die Haltung betrifft oder auch der Umgang bzw. die „Arbeit“ mit dem Pferd. So etwas ließt man nicht selten, natürlich muss es nicht immer ganz so dramatisch sein, dass es um Leben und Tod geht. Doch meiner Meinung nach gehört schon mehr zu einem Herzenspferd dazu, denn man muss sich durchaus genauer mit ihm beschäftigen. Das betrifft eher das ganze drum herum und weniger das Reiten.
Ein Herzenspferd bringt uns ganz viel bei, vor allem emotional. Es ist schwierig diese Bindung genau zu beschreiben, man muss erst selbst erleben um zu verstehen was es bedeutet. Blue kommuniziert auf eine bestimmte Art und Weise sehr viel mit mir, diese Kommunikation bekommen Außenstehende nicht immer mit, aber sie ist da. Dafür muss ich nicht mal mit ihm reden, ein Blick genügt häufig schon. Vertrauen spielt natürlich eine Rolle, aber nicht die größte. Zuhören, Verständnis, Lernen, Respekt und letztendlich offen sein für etwas, was Menschen die so was noch nie erlebt haben, häufig nicht verstehen. Ja, man kann vielleicht sagen „Was redet die da? Die spinnt doch“. Das ist vollkommen ok, denn als ich das nicht kannte, dachte ich selbst so.

Seelenpferd1

Grundsätzlich bin ich nicht der Meinung, dass es nur ein Seelenpferd/Herzenspferd gibt. Aber es gibt definitiv nur dieses eine Pferd, das alles ändert. Früher hätte ich sicher auch gesagt, dass ich mein Pferd liebe. Heute jedoch weiß ich erst was es wirklich bedeutet. Selbstreflexion ist dabei ein großes Thema, denn unser Seelenpferd schaut tief in unsere Seele und zeigt uns Dinge, die wir manchmal selbst verdrängen oder bewusst nicht sehen wollen. Blue hat so vieles in meinem Leben geändert. Nicht nur, dass ich mein Pferd bzw. Pferde allgemein mit anderen Augen sehe, Blue hat mir auch eine Menge über mich selbst beigebracht. Ich spüre sofort, wenn etwas nicht stimmt, selbst wenn es nur Kleinigkeiten sind. Veränderungen die Außenstehende noch gar nicht so wahrnehmen, für mich aber deutlich sind auch wenn ich Blue gerade erst begrüßt habe. Genauso bin ich für Blue ein absolut offenes Buch, er weiß genau wie es mir geht oder ob ich mit den Gedanken doch woanders bin.
Ich kann verstehen, dass dieses Thema sehr schwierig nachzuvollziehen ist, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Aber die Bindung zu einem Seelenpferd ist ganz anders. Natürlich liegen Freud und Leid eng beieinander, denn man leidet natürlich genauso stark wenn etwas ist, wie man sich in guten Zeiten freut. Die meisten Menschen die ihr Herzenspferd gefunden haben, sind i.d.R. nur dann glücklich, wenn es dem Pferd auch gut geht ohne, dass man dort ist. Hier ist die Haltung natürlich ein ganz entscheidender Punkt. Wir Menschen können selbst entscheiden und handeln, das Pferd muss aber mit der Entscheidung des Besitzers leben.
Seelenpferde bereichern uns auf eine ganz besondere Art und Weise. Sie berühren unser Herz und obwohl wir verschiedene Sprachen sprechen, ist eine Kommunikation nicht schwer. Was nicht bedeutet, dass es keine schlechten Tage gibt bzw. immer alles super ist. Wobei das Positive durchaus überwiegt. Ein Seelenpferd lehrt uns mehr, als es ein Mensch je könnte. Häufig sind es genau diese Pferde die uns von unserem konventionellen Weg wegbringen, auf völlig neue Wege.
Richtig verstehen was ein Herzens- bzw. Seelenpferd ist, kann man jedoch glaube ich erst, wenn man dieses gefunden hat. Man sucht nicht danach, es findet uns. Aber natürlich muss man auch offen dafür sein.
Für mich ist „Seelenpferd“ und „Herzenspferd“ in gewisser Weise das gleiche, auch wenn es sicher Menschen gibt die dort Unterschiede sehen. Vielleicht habe ich in Blue aber einfach nur beides gefunden, weswegen es für mich keinen Unterschied gibt.
Mit der Bezeichnung Seelenpferd/Herzenspferd versuchen wir denke ich etwas zu beschreiben, was man eigentlich gar nicht richtig erklären kann.


Ein Gedanke zu “Was bedeutet eigentlich Seelenpferd/Herzenspferd?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s